Jetkids Bed Box Erfahrungen – Lufthansa

Passend zur Urlaubszeit möchte ich meine Jetkids Bed Box Erfahrungen mit euch teilen. Vor unserem letzten Urlaub in China haben wir lange überlegt, ob so eine Sitzverlängerung für unsere Tochter Sinn macht oder nicht.

Wir haben uns dann dazu entschlossen den  Jetkids Bed Box Koffer zu kaufen und auf dem Flug nach China auszuprobieren.

Jetkids Bed Box Erfahrungen

Vor unserem Lufthansa Flug nach China haben wir gerätselt, wie wir den 10 Stunden Flug für unsere (damals) 15 Monate alte Maus zu angenehm wie möglich gestalten können. Da Mama und Papa keine Lust hatten die Kleine 10 Stunden auf dem Schoss sitzen zu haben, haben wir für sie einen extra Sitz gebucht. Aber reicht das? 

Jetkids Bed Box

Jetkids Bed Box Aufkleber
Jetkids Bed Box Erfahrungen

Kurz vor dem Urlaub haben wir die Jet Kids Bett Box dann doch gekauft. Leider gab es die Box bei keinem Händler um die Ecke, so dass wir „blind“ im Internet bestellt haben. Gekauft haben wir die Jetkids Box übrigens beim Babymarkt (Affiliate Link). Im Prinzip ist die „Box“ ein kleiner rollender Plastikkoffer mit Trage- und Haltegurten.

Der Koffer (ich nenne ihn jetzt einfach mal so) macht soweit einen stabilen Eindruck und die Reise hat er super überstanden. Lediglich auf dem Rückflug hat der Deckel kurz geklemmt. Dank der Gurte lässt sich der Koffer gut tragen oder, mit Kind beladen, gut tragen. Neben der Matratze ist ohne hin nicht mehr soviel Platz in der Box, so dass sie nicht so schwer beladen wird.

Unsere Maus hat noch leicht zu kurze Beine um sie einfach mal so durch den Flughafen zu ziehen. Trotzdem hatte sie Spaß! Heben dem Bettzeug haben wir eine kleine Auswahl Trinkflaschen, ein bisschen Spielzeug und einen Satz Wechselklamotten im Koffer verstaut bekommen.

Jetkids Lufthansa

Jetkids Economy
Jetkids Economy

Wir sind mit der Lufthansa von Frankfurt ins gut 10 Stunden entfernte Shenyang geflogen. Endlich mal wieder ein Direktflug nach dem Stress im letzten Jahr mit Air China und langem Stop Peking!

Der Check-In und die Sicherheitskontrolle waren kein Thema. Auch war es ohne irgendwelche komischen Blicke möglich Kinderwagen und Jetkids Box mit in den Flieger zu nehmen. Zum Start haben wir den Koffer unter den Vordersitz geschoben, wo er wunderbar hingepasst hat. Als wir die Reiseflughöhe erreicht hatten, bzw. die Anschnallzeichen ausgegangen sind, haben wir dann den Koffer vorgezogen, den Deckel umgedreht und das Bett gebaut. Ging eigentlich ganz gut.

Leider lassen sich die Rollen nicht feststellen, so dass man den Koffer mit den Gurten am Sitz festmachen muss, um zu verhindern das er davon rollt in der Kurve. Die Lernkurve war aber ziemlich steil.

Unser kleine hat sich auf ihrer Spielfläche wohl gefühlt und ist nach dem Abendessen eingeschlafen. Was ist uns ein Stein vom Herzen gefallen, als sie ganze 7 Stunden geschlafen  hat. Wunderbarer Start in den Urlaub!

Auf dem Rückflug hatten wir dann einen Tagflug und entsprechend etwas weniger Glück bei der Schlafdauer.

Einige der Flugbegleiter/innen kannten den Koffer schon und mussten schmunzeln als sie uns an Bord kommen gesehen haben. Im Internet liest man schon am gerne Horrorstories, dass der Koffer nicht erlaubt ist … Wir hatten keine Probleme und nehmen ihn auch das nächste mal wieder mit!

Pro & Contra

Pro:
– leicht zu transportieren
– praktische Sitzverlängerung
– Rollt gut (siehe Contra)

Contra:
– Muss am Sitz fixiert werden sonst rollt er seitlich
– Wenig Stauraum neben dem Bett
– Kein wechselbarer Bezug für Matratze und Rand dabei

Günstige Alternative  Jetkids Bed Box

Folgende günstige Alternative zur Jetkids Bed Box habe ich bei Amazon gefunden. Ich wage zu bezweifeln, dass sie 100% dran kommt, aber der Preisunterschied ist schon erheblich! Habt ihr so eine Alternative im Einsatz? Lasst mir einen Kommentar da!

Advertisement

Fazit Jetkids Bed Box

Jetkids Bed Box Erfahrungen
Jetkids Bed Box Erfahrungen

Wir waren mit der Jetkids Bed Box wirklich zufrieden. Natürlich ist der Preis für den Koffer nicht ganz günstig aber wir denken, er hat uns bei der Reise ein Stück Erleichterung verschafft. Der Koffer war an Bord schon bekannt und sorgte für ein paar nette Unterhaltungen. Grundsätzlich hätte ich mir gewünscht, dass man etwas mehr Platz im Koffer hat und der Bezug der Matratze zu wechseln ist. Wer sein Kind schon mal beim Essen beobachtet hat, kann sich ungefähr ausmalen was im Flieger beim essen passieren kann. Natürlich sollte man auch berücksichtigen, dass die Matratze die Liegefläche nicht unendlich verlängert sondern nur bis zum nächsten Sitz. Eine 1,50m lange Liegefläche ist eher unrealistisch, bei uns aber noch kein Thema mit unter zwei Jahren.

Wir würden den Koffer wieder kaufen und freuen uns schon auf den nächsten Urlaub!

Jetkids Box kaufen bei Babymarkt – in Rot oder in Blau! (Affiliate Link)

PS: Der Koffer kann natürlich nur seine Wirkung entfalten, wenn das Kind einen eigenen Sitz hat.

Dieser Beitrag wurde nicht von jetkids gesponsert! Wir haben den Koffer selbst gekauft und ich gebe meine eigene Meinung wieder!


Der Artikel hat euch gefallen? Ihr wollt keinen neuen Artikel mehr verpassen? Liked meine Facebook-Seite und ihr verpasst keinen Artikel mehr und es gibt jede Menge zusätzlicher Infos und Videos, die es nicht auf diese Seite schaffen aber auch verdammt lustig sind. Oder ihr abonniert den RSS Feed!

Schreibe einen Kommentar

Ich freue mich über eure Kommentare! Die Angaben zu eurem Namen, Email oder Webseite sind optional und müssen nicht ausgefüllt werden um zu kommentieren. Von euch gemachte Angaben werden gemäss Datenschutzerklärung gespeichert. Durch euren Post erklärt ihr euch damit einverstanden. Eure Kommentare können selbstverständlich wieder gelöscht werden. IP-Adressen werden nicht gespeichert!