Lebenszeichen – 7 Monate sind vorbei

Mensch wie die Zeit vergeht! Die kleine Maus ist mittlerweile sieben Monate alt und hält Mama und Papa ordentlich auf Trab.

Eigentlich wollte ich hier ja regelmäßige Updates geben aber irgendwie fehlte mir die Zeit dazu. Jetzt habe ich endlich mal wieder eine bzw. zwei Minuten Luft und komme dazu hier weiter zu machen. Auf der Webseite muss noch viel getan werden, so richtig gefällt mit das Design und die Ladegeschwindigkeit noch nicht. Aber auch am wichtigsten fehlt es noch: Den Beiträgen. Daran arbeite ich ab sofort wieder und dieser Post macht den Anfang.

Die ersten 7 Monate

Unglaublich was in den ersten Monaten alles passiert. Vom „faul“ im Bettchen liegen und regelmäßig Milch bekommen hat sich das Blatt gewendet und die Kleine krabbelt/robbt wie wild durch die Wohnung, isst mehr oder weniger fleißig ihren Brei. eigentlich hat sie schon viel mehr Lust auf richtiges essen. So beginnt der Tag immer mit einem Stück Brötchen, was von Mama „geklaut“ wird. Die ersten beiden Zähne sind mittlerweile raus gekommen und wir haben bereits Respekt vor den nächsten, die sicherlich bald kommen.

Wir haben mit 3 Monaten die erste große gemeinsame Reise unternommen und Oma und Opa in China besucht. Hierzu schreibe ich noch einen Artikel. So viel schon mal an dieser Stelle: Der Urlaub hat wirklich gut geklappt und auch die Flugreise haben wir bis auf ein Teilstück wirklich gut überstanden.

Die nächsten Wochen

In der nächste Woche startet endlich der lang erwartete Schwimmkurs. Genau wie die Suche nach einer Hebamme oder einem Kinderarzt, ist das Ganze in Frankfurt nicht ohne großes Suchen von statten gegangen. Aber wir hatten Glück und haben nach kurzer Voranmeldung innerhalb von einer Woche einen Platz bekommen. Wir haben schon mal heimlich vorab geübt und waren mit der Maus im Hallenbad. Bei ersten mal ohne Schwimmhilfe war sie nicht so wirklich sicher … beim zweiten Mal mit Schwimmreifen war es schon besser.

Ich bin gespannt, wie es beim Schwimmkurs abgeht und wie die Kleine das Ganze dort mag.

Aktuell sitzt die Maus schon fleißig alleine und spielt so mit ihren Plastiktöpfen. Hinsetzen kann sie sich leider noch nicht alleine aber das kommt sicher bald!

Vater Tochter Blog

Wie eingangs schon geschrieben möchte ich nun endlich den Blog pushen und ordentlich Inhalte raus hauen, die möglichst einen Mehrwert für euch, die Leser dieses Blogs, haben. In den letzten Wochen und Monaten haben wir ordentlich eingekauft und ich werde sicher in Kürze den ein oder anderen Erfahrungsbericht schreiben.

Ich hoffe, euch gefällt, was ihr hier lest! Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, dem empfehle ich: Folgt mir auf twitter, facebook oder abonniert den RSS Feed.

Vom Stress eine Hebamme zu finden (in Frankfurt)

Kurz vor Knapp
Kurz vor Knapp

Vom Stress eine Hebamme zu finden für die Wochenbettbetreuung oder auch 30 Mails für die Katz und wie wir trotzdem Glück hatten und eine Hebamme gefunden haben.

Wir haben in Deutschland eigentlich ein wunderbares Gesundheitssystem. Jedem stehen ein paar Hausbesuche zur Wochenbettbetreuung einer Hebamme zu. Die Krankenkasse zahlt das! Coole Sache gerade für Eltern wie uns, die zum ersten Mal ein Kind bekommen haben. Da gibt es doch das ein oder andere Neue was zu Fragen führt.

Bevor meine Frau schwanger war habe ich schon in den Nachrichten verfolgt dürfen, dass Hebamme kein leichter Job ist und vor allem ein Job ist bei dem einem jede Menge Hürden in den Weg gelegt werden (z.B. Versicherungsprämien), die vom ohnehin nicht kaiserlichen Gehalt bestritten werden müssen. Die Folge ist, dass es immer weniger Hebammen gibt.Ich dachte das wird schon nicht soo schlimm sein.

Vom Stress eine Hebamme zu finden in Frankfurt

Wir wohnen im wunderschönen Frankfurt am Main. Frankfurt ist eine der Babyboom Städte, was sicher nicht an den hohen Häusern, sondern an den vielen jungen Menschen liegt, die hier wohnen. Blauäugig wie ich war dachte ich, eine Hebamme zu finden wird schon nicht so schwer sein. Das wird ganz easy! Denkste! In ca. der achten Woche habe ich angefangen das Internet abzusuchen und Kontakt zu den Hebammen in Frankfurt aufzunehmen. Was soll ich sagen, es hagelte nur absagen! Viele Hebammen haben Webseiten und dort war auch schon zu lesen, dass sie über Monate ausgebucht waren. Vom Timing her müssen die Leute eigentlich schon vor der Schwangerschaft Termine bei den Hebammen geblockt haben. So war zumindest mein Gedanke damals.

Nach der gefühlt 30ten Absage habe ich verzweifelt aufgegeben und die Hoffnung auf eine Hebamme aufgegeben. Ich dachte mir, dass muss ich halt noch ein zwei Bücher mehr lesen – das wird schon irgendwie klappen. (mehr …)

Vater-Tochter Blog ist geboren

Herzlich Willkommen auf dem neuen Blog Vater-Tochter.de! Auf diesem Blog möchte ich meine Erfahrungen als neuer Papa einer (wie sollte es anders sein) zuckersüßen Tochter mit euch teilen.

Mein Name ist Matthias, ich bin 34 Jahre alt und wohne mit meiner kleinen Familie in der Hochhaus Hauptstadt Deutschlands, Frankfurt am Main.

Meine Tochter ist jetzt (fast) 4 Wochen alt und wir sind gerade dabei mit der Familie ein eingespieltes Team zu werden. Sie ist meine erste Tochter und so habe ich keine wirkliche Erfahrung mit kleinen Kindern. Beste Voraussetzungen also einen Vater Tochter Blog zu starten. Ihr könnt gemeinsam mit mir lernen und alle Erinnerungen sind noch ganz frisch! (mehr …)