Vom Stress eine Hebamme zu finden (in Frankfurt)

Kurz vor Knapp
Kurz vor Knapp

Vom Stress eine Hebamme zu finden für die Wochenbettbetreuung oder auch 30 Mails für die Katz und wie wir trotzdem Glück hatten und eine Hebamme gefunden haben.

Wir haben in Deutschland eigentlich ein wunderbares Gesundheitssystem. Jedem stehen ein paar Hausbesuche zur Wochenbettbetreuung einer Hebamme zu. Die Krankenkasse zahlt das! Coole Sache gerade für Eltern wie uns, die zum ersten Mal ein Kind bekommen haben. Da gibt es doch das ein oder andere Neue was zu Fragen führt.

Bevor meine Frau schwanger war habe ich schon in den Nachrichten verfolgt dürfen, dass Hebamme kein leichter Job ist und vor allem ein Job ist bei dem einem jede Menge Hürden in den Weg gelegt werden (z.B. Versicherungsprämien), die vom ohnehin nicht kaiserlichen Gehalt bestritten werden müssen. Die Folge ist, dass es immer weniger Hebammen gibt.Ich dachte das wird schon nicht soo schlimm sein.

Vom Stress eine Hebamme zu finden in Frankfurt

Wir wohnen im wunderschönen Frankfurt am Main. Frankfurt ist eine der Babyboom Städte, was sicher nicht an den hohen Häusern, sondern an den vielen jungen Menschen liegt, die hier wohnen. Blauäugig wie ich war dachte ich, eine Hebamme zu finden wird schon nicht so schwer sein. Das wird ganz easy! Denkste! In ca. der achten Woche habe ich angefangen das Internet abzusuchen und Kontakt zu den Hebammen in Frankfurt aufzunehmen. Was soll ich sagen, es hagelte nur absagen! Viele Hebammen haben Webseiten und dort war auch schon zu lesen, dass sie über Monate ausgebucht waren. Vom Timing her müssen die Leute eigentlich schon vor der Schwangerschaft Termine bei den Hebammen geblockt haben. So war zumindest mein Gedanke damals.

Nach der gefühlt 30ten Absage habe ich verzweifelt aufgegeben und die Hoffnung auf eine Hebamme aufgegeben. Ich dachte mir, dass muss ich halt noch ein zwei Bücher mehr lesen – das wird schon irgendwie klappen.

Dann erinnerte ich mich, dass ja eine Bekannte von uns als Hebamme tätig ist und habe sie kontaktiert. Sie hat sich schnell bereit erklärt und ein paar mal nach der Geburt zu besuchen. Super! Wir haben uns gefreut! Leider kam es dann doch anders. Besagte Bekannte ist nämlich 2-3 Monate vor der Geburt gute 200km Richtung Nord-Westen gezogen! Wir hatten uns schon auf WhatsApp als Fragemedium eingestellt. Besser als Nichts! Wird schon gutgehen – Damals haben Babys in Höhlen ohne Wickeltisch und Wärmelampe überlebt … dafür ganz ohne Stress eine Hebamme zu finden.

Glück im Unglück

Drei Wochen vor der Geburt hatten wir dann wirklich Glück! Wir hatten einen Geburtsvorbereitungskurs über das Krankenhaus besucht. Hier hat eine wirklich super nette Hebamme und alles Wichtige erklärt und so manche Frage beantwortet. Kurz vor Ende des Kurses kam sie dann auf uns zu und frage uns, ob wir mittlerweile eine Hebamme gefunden haben. Und was soll ich sagen – sie hat uns mal eben so angeboten, dass sie uns nach der Geburt besuchen kommt und nach unserer Kleinen schaut! Mensch war waren wir happy! Das hatte uns wirklich gefreut! So knapp vor der Geburt eine „Sorge“ weniger!

Alternative zur Hebamme

Als Alternative zur Hebamme zur Wochenbettbetreuung gibt es auch Hebammen-Sprechstunden bei denen man die Hebamme in einer Praxis besucht. Das ist natürlich nicht so angenehm wie ein Hausbesuch aber dafür stehen hier die Chancen besser jemanden zu finden. Oftmals bieten auch die Krankenhäuser so etwas an.

Es kann auch einfach sein

Natürlich ist das was wir erlebt haben nicht typisch für jeden Ort in Deutschland. Wir haben Bekannte in Heidelberg und Rostock, die haben ohne Probleme eine Hebamme gefunden – beim ersten Anruf! Ich befürchte nur, dass wird immer mehr zur Seltenheit!

Hilfreiche Links zur Hebammensuche

Teilweise könnt ihr auch über die Seiten der Krankenkassen nach Hebammen suchen oder ihr googled einfach! Hier findet man auch schnell Hebammen mit eigenen Webseiten in der Umgebung.

Fazit

Meine Empfehlung für Leute die noch ihr erstes Kind erwarten: Sobald der Schwangerschaftstest euch ein positives Ergebnis zeigt schnappt euch das Internet und sucht euch eine Hebamme! Nur so habt ihr eine Chance eine zu finden! Es ist nicht verpflichtet sich von einer Hebamme betreuen zu lassen aber es gibt einem doch Ruhe und Sicherheit, wenn man mal eben fragen kann ob dies oder das so in Ordnung ist. Glaubt mir, da kommen schnell ein paar Fragen zusammen. Ich hoffe, ihr habt keinen Stress eine Hebamme zu finden!

Kommentar verfassen