Die ersten 6 Monate Krabbelstube- ein erster Bericht

Auf dem Weg zur Krabbelstube
Auf dem Weg zur Krabbelstube

Mensch wie die Zeit vergeht! Unser Maus hat schon ihre ersten 6 Monate in der Krabbelstube, im Kindergarten bzw. in der Kita hinter sich gebracht. So wirklich kann ich mich mit den Begriffen noch nicht anfreunden und werfe immer alles durcheinander.

Eigentlich wollten wir sie erst mit 16-18 Monaten in die U3 Betreuung geben, aber wir hatten Glück und haben spontan einen Platz mit knapp unter 12 Monaten angeboten bekommen. Auch wenn es uns am Anfang schwer gefallen ist, die Maus alleine zu lassen, so bereuen wir nichts … und die Kleine hat auch ihren Spaß!

Die ersten 6 Monate Krabbelstube – ein erster Bericht

Online Kindergartenplätze anmelden

In Frankfurt erfolgt die Kindergartenplatzvergabe über ein einheitliches Online Tool namens kindernetfrankfurt. Hier haben wir uns, sobald es möglich war, bei allen Kindergärten in der näheren Umgebung angemeldet. Wie das genau funktioniert, erkläre ich euch gerne in einem extra Artikel.

Natürlich haben wir bis auf eine fadenscheinige Ablehnung nichts gehört. Durch Zufall habe ich dann mal beim Kindergarten ums Eck angerufen und erfahren, dass sie in 2 Wochen einen Infoabend anbieten. Der Kindergarten war zu dem Zeitpunkt ebenfalls noch kein Jahr alt und hatte außer dem Straßennamen noch keine eigenen Namen.

Auf einmal ging es Schlag auf Schlag

Auf dem Infoabend wurde erklärt, dass bald eine zusätzliche Krabbelgruppe eröffnet wird. Am nächsten Tag habe ich dann nochmal eine Mail geschickt um zu fragen, ob unsere Maus eine Chance hat den Platz zu bekommen. Nach einer Stunde habe ich den Anruf bekommen mit der Frage, ob wir nicht in 10 Tagen anfangen wollen und das erste Kind der neuen Gruppe werden wollen.

Wir waren geschockt und happy zu gleich! Wir haben zugesagt und noch bevor unsere Maus 1 Jahr alt war, durfte sie in den Kindergarten äh Krabbelstube gehen. Frühes anmelden macht sich also bezahlt. Das Beste: Der Kindergarten ist 200m zu Fuss entfernt und man muss nicht mal über eine Ampel gehen!

Eingewöhnungsphase

Dotty Fish Weiche Babys und Kleinkinder Lederschuhe. Marineblaue und weiße Sterne. 2-3 Jahre (25 EU)
16,48 EUR 21,49 EUR
Stand: 26. Januar 2021 0:48 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Die Eingewöhnung ging zu unserer Überraschung wirklich wunderbar schnell und schmerzlos über die Bühne. Nach zwei Wochen der ersten Eingewöhnung war schon die Weihnachtspause, so das wir Anfang Januar nach der Pause noch mal ein bissschen länger eingewöhnen mussten. Das Ganze war in ein bisschen über 4 Wochen erledigt! Wir waren begeistert! Sicherlich nicht zu letzt dank der super Betreuung im Kindergarten! So herzlich wie sie dort mit unserer Maus umgehen, muss man sich ja wohlfühlen!

Angefangen haben wir mit spielen in der Gruppe unter Aufsicht von Mama. Innerhalb weniger Tage durfte die Mama schon eine Stunde Kaffeetrinken gehen. Irgendwann ging es dann bis zum Mittagessen und unsere Maus war sichtlich enttäuscht, dass sie vor dem Essen nach Hause musste. Ein paar tage später durfte sie dann schon mitessen und schließlich auch dort schlafen.

Aktueller Rhythmus

Je nachdem wie früh Mama und Papa aus dem Haus müssen oder die kleine Schläferin schläft geht sie zwischen 8:30 Uhr und 9:15 Uhr rüber in den Kindergarten. Dort wird dann erstmal gemeinsam mit den anderen Kindern gefrühstückt. Dank des Essens auf dem Tisch, fällt der Abschied von Mama oder Papa sehr leicht. Abgeholt wird sie dann gehen 15 Uhr – 15:30 Uhr. Theoretisch könnte sie schon um 8 Uhr in die Krabbelstube und bis 17 Uhr bleiben aber wir wollen es nicht übertreiben.

Die ersten Kita Krankheiten

Schnupfen und Husten gehören regelmässig zu unserem Alltag. So lange Kinder alles in den Mund stecken und sich gegenseitig lustig anhusten ist das wohl normal. Den ersten Schnupfen hatten wir nach 4 Tagen. Mama und Papa hatten die Ehre bei der (vermuteten) Übertragung dabei zu sein … Direkt nach 10 Minuten am ersten Tag, wurde sie von einer anderen kleinen angehustet ….

Von größeren Dingen sind wir, toi toi toi, bis jetzt verschont geblieben.

Fazit 6 Monate Krabbelstube

Eingangs habe ich schon gesagt, dass  es uns schwer gefallen ist die kleine Maus so früh in die Krabbelstube zu schicken. Im Nachhinein war es die beste Entscheidung! Sie hat sich super schnell eingewöhnt und freut sich jeden Tag auf den Kindergarten. Mama und Papa freuen sich auch, wenn die Maus mal tagsüber aus dem Haus ist. Wir finden es wichtig, dass Kinder  viel mit anderen Kindern zusammen sind. Klar fängt man sich so die ein oder andere Erkältung aber die Kleinen lernen auch einfach unglaublich viel von einander! Deshalb: Wenn ihr die Möglichkeit habt, schickt eure Kinder in die Krabbelstube!

Wie sind eure Erfahrungen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!


Der Artikel hat euch gefallen? Ihr wollt keinen neuen Artikel mehr verpassen? Liked meine Facebook-Seite und ihr verpasst keinen Artikel mehr und es gibt jede Menge zusätzlicher Infos und Videos, die es nicht auf diese Seite schaffen aber auch verdammt lustig sind. Oder ihr abonniert den RSS Feed!

Schreibe einen Kommentar

Ich freue mich über eure Kommentare! Die Angaben zu eurem Namen, Email oder Webseite sind optional und müssen nicht ausgefüllt werden um zu kommentieren. Von euch gemachte Angaben werden gemäss Datenschutzerklärung gespeichert. Durch euren Post erklärt ihr euch damit einverstanden. Eure Kommentare können selbstverständlich wieder gelöscht werden. IP-Adressen werden nicht gespeichert!